Interdigitalpilz an den Füßen: Behandlung mit wirksamen Mitteln

Der Pilz zwischen den Zehen ist eine Krankheit aus der Gruppe der Mykosen. Es neigt dazu, sich schnell auf andere Bereiche auszubreiten. Die Ansteckung erfolgt bei Kontakt mit Pilzsporen, zum Beispiel beim Tragen fremder Schuhe oder beim Barfußgehen in einem öffentlichen Schwimmbad.

Eine Pilzinfektion beginnt immer nur in einem Glied. Wenn Juckreiz und Brennen zwischen den Zehen von zwei Füßen vorhanden sind und alles gleichzeitig begann, dann muss die Ursache auf einer anderen Ebene gesucht werden.

Zu den häufigsten Symptomen gehören schleimige Abplatzungen zwischen den Zehen, Entzündungen und leichte Schwellungen. In fortgeschrittenen Fällen Hyperämie der Haut, Nässen, Risse, ein unangenehmer Geruch aus den Gliedmaßen.

Überlegen Sie, was den Pilz zwischen den Zehen verursacht, die Behandlung mit kostengünstigen, aber wirksamen Medikamenten sowie alternativen medizinischen Methoden.

Wie wird der Pilz infiziert?

Pilzinfektion zwischen den Zehen

Fußpilz ist eine ansteckende Krankheit. Die Infektion erfolgt durch das Tragen von Schuhen einer anderen Person einer kranken Person in Fußpflegebüros, in denen die ordnungsgemäße Verarbeitung der Instrumente nicht überwacht wird. Wie bereits erwähnt, können Sie sich in einer öffentlichen Dusche, einem Bad oder einem Pool infizieren.

Der Infektionsprozess entwickelt sich nach dem Eindringen von Pilzsporen in die Struktur der Nagelplatte. Der Pilz beginnt sich schnell zu entwickeln und bildet Tunnel und Durchgänge, was zu äußeren Veränderungen der Nägel führt.

Sehr oft wird die Übertragung des Pilzes innerhalb derselben Familie beobachtet, was mit einer hohen Ansteckungsfähigkeit der Krankheit verbunden ist. Sporen werden durch Gegenstände wie Waschlappen, Teppiche, Handschuhe usw. übertragen.

Öffentliche Orte, an denen Hygiene- und Hygienevorschriften nicht eingehalten werden, können nicht nur ein Nährboden für Pilzinfektionen, sondern auch für andere Krankheiten sein. Feuchtigkeit und Wärme sind günstige Bedingungen für die Entwicklung von pathogenen Mikroorganismen.

Provozierende Faktoren

Mit einer Vorgeschichte von provozierenden Faktoren erfolgt die Infektion mit einer Pilzinfektion im Vergleich zu Menschen, die sie nicht haben, viel schneller und einfacher.

Folgende Faktoren tragen zur Aktivität von Pilzen bei:

  • Langzeitanwendung von Glukokortikosteroiden und antibakteriellen Arzneimitteln;
  • Pathologie des Kreislaufsystems;
  • Diabetes mellitus jeglicher Art;
  • Nichteinhaltung der Hygienevorschriften;
  • Hyperhidrose der unteren Extremitäten;
  • Enge oder minderwertige Schuhe;
  • Eine starke Abnahme der Immunität;
  • VSD, VRV;
  • Verletzungen der Integrität der Haut;
  • Trauma (insbesondere chronischer Natur).

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung beginnt der Pilz fortzuschreiten. "Bewegt" sich vom Interdigitalraum zu anderen Hautbereichen, Nägeln.

Andere Gründe für die Aktivität einer Pilzinfektion sind dermatologische Erkrankungen - Ekzeme, Psoriasis und Stoffwechselstörungen, Alter.

Symptome einer Pilzinfektion

Pilz an Zehen und Nägeln

Juckreiz zwischen den Zehen ist ein deutliches Symptom einer Pilzerkrankung. Aber es manifestiert sich nicht bei allen Menschen, es unterscheidet sich in seiner Schwere. Einige Patienten klagen über starken Juckreiz, der den Schlaf nicht zulässt, während andere dies praktisch nicht bemerken.

Im Anfangsstadium können Juckreiz und leichte Reizungen im Interdigitalbereich der Füße die einzigen Symptome sein. In kurzer Zeit werden sie durch ein Peeling der Haut ergänzt. Es war, als ob sie Mehl zwischen die Finger gestreut hätten.

Außerdem treten ausgeprägtere Symptome auf. Auf der Haut ist Hyperämie, Peeling ausgeprägter, manchmal treten vesikuläre Neoplasmen (wie kleine Wucherungen) auf. Das Bild wird von Juckreiz und Brennen begleitet. Wenn nichts unternommen wird, tritt Windeldermatitis auf, die Beine beginnen zu stinken und stark zu schwitzen.

Wenn sich der Pilz auf andere Hautareale ausbreitet, äußert sich dies durch ein Abblättern der Haut, die Fußsohle wird dichter. Wenn der Nagel beschädigt ist, ändert sich seine Farbe, er wird sehr dünn oder dick, es wird ein Abschälen beobachtet.

Im fortgeschrittenen Stadium sind die Symptome wie folgt:

  1. Es kommt zu einer Exfoliation der Epidermis.
  2. Die Haut beginnt stark zu reißen, was ziemlich schmerzhaft ist.
  3. Das Schwitzen der Extremitäten nimmt zu.
  4. Es treten Bläschen mit eitrigem Inhalt auf.
  5. Die Haut hört nicht auf zu jucken.

Das Auftreten eines der beschriebenen Symptome sollte alarmierend sein. Der Pilz ist sehr schwer zu behandeln, daher ist die Prognose umso günstiger, je früher mit der Behandlung begonnen wird.

Formen und Arten der Krankheit

Pilzinfektion zwischen den Zehen

Pilzkrankheiten sind eine Folge der Aktivität von drei Pilzarten. Insbesondere Dermatophyten, Hefe (hefeartig) und Schimmel. Letztere „lieben" Wärme und Feuchtigkeit, und hefeartige Pilze befallen sowohl die Haut als auch die Nagelplatte.

Bei den meisten Krankheitsbildern entwickelt sich eine Mykose durch Dermatophyten. Meist ist der kleine Finger oder Daumen betroffen.

Je nach Schweregrad der Klinik und den Erscheinungsformen kann sich die Erkrankung in folgenden Formen äußern:

  • Gelöscht. In diesem Fall wird ein leichtes Peeling festgestellt, es juckt stark zwischen den Fingern, die Haut löst sich ab, es kann reißen. Übermäßige Trockenheit der Haut der Extremitäten wird beobachtet.
  • Vor dem Hintergrund der dyshidrotischen Form treten Blasen auf. Sie sind mit Exsudat gefüllt und platzen mit der Zeit.
  • Plattenepithel-hyperkeratotische Form. Zu den Symptomen gehören Hyperämie, das Auftreten von Robben. An der Stelle der Fingerfalten erscheint eine weiße Plakette. Es besteht starker Juckreiz.
  • Intertriginöse Form. Bei dieser Art von Pilzinfektion leidet die Haut unter den Fingern und der Interdigitalbereich entzündet sich und rötet sich.

Die Behandlung des Interdigitalpilzes an den Füßen wird nach der Identifizierung des spezifischen Erregers der Krankheit verschrieben. Der Prozess ist langwierig und kostspielig.

Merkmale der Behandlung von Mykosen

Juckreiz im Fuß mit Pilz an den Beinen

Unabhängig von Art, Form, Klinik und Schwere der Erkrankung ist eine Behandlung notwendig. Die Therapie wird von einem Dermatologen verordnet. Es dauert relativ lange - von mehreren Monaten oder länger.

Sie bekämpfen eine Pilzinfektion lieber auf komplexe Weise. Antimykotische Medikamente werden verwendet. Bei pustulösen Neoplasien wird eine antibakterielle Behandlung empfohlen.

Nach der Diagnose müssen Sie Ihre persönlichen Gegenstände der Verarbeitung unterziehen. Schuhe werden mit speziellen Mitteln wie Kleidung behandelt.

Aber mit einem Waschlappen, Hausschuhen und anderen ähnlichen Gegenständen ist es besser, sich zu trennen.

Behandlungsprinzipien für Schwangere und Kinder

Während der Schwangerschaft ist es schwieriger, den Pilz loszuwerden. Tatsache ist, dass Antimykotika bei schwangeren Frauen kontraindiziert sind. Daher verwenden Ärzte lokale Medikamente, zum Beispiel verschreiben sie Salben gegen Pilze an den Beinen zwischen den Zehen. Sie müssen sorgfältig verwendet werden, befolgen Sie strikt die Empfehlungen des Arztes.

Während der Schwangerschaft sind Volksheilmittel gut. Machen Sie Fußbäder mit antimykotischen Komponenten und Lotionen. Unkonventionelle Methoden sollten besser mit einem Dermatologen besprochen werden, um negative Folgen zu vermeiden.

Die Behandlung von Interdigitalpilzen an den Füßen bei Kindern hat ihre eigenen Merkmale. Antimykotische Medikamente sind für Kinder unter 2 Jahren verboten. Es ist schwierig, ein Kind zu heilen, weil ein Erwachsener versteht, dass zum Beispiel ein Bad zur Genesung erforderlich ist, und dies kann einem 3-4-jährigen Kind nicht erklärt werden.

Das Behandlungsschema für Kinder wird individuell erstellt. Die Liste der Termine richtet sich nach Art des Erregers, Symptomen, Läsionsgebiet, Alter und Gewicht des Babys.

Apothekenmittel gegen Interdigitalpilz

Die traditionelle Medizin kennt viele wirksame Medikamente, um den Pilz abzutöten. Sie können in der Apotheke gekauft und ohne ärztliches Rezept verkauft werden. Formen der Freisetzung - Gele, Salben, Cremes, Tabletten, Balsam.

Behandlung mit Volksheilmitteln zu Hause

Volksheilmittel zwischen den Zehen

Alternative Therapie kann auf eine Hilfsmethode zurückgeführt werden. Keine Volksheilmittel helfen, den Pilz zu zerstören. Sie beschleunigen jedoch die Genesung. Vor der Anwendung von Antimykotika wird daher empfohlen, den betroffenen Bereich mit Wasserstoffperoxid zu behandeln.

Manche Menschen verwenden Novocain zur Behandlung. Ob dies beim Interdigitalpilz gerechtfertigt ist oder nicht, ist schwer zu sagen. Wenn der Pilz die Nagelplatten infiziert hat, hilft das Mittel - es wird in Form von Lotionen 1-2 mal täglich angewendet. Die Dauer der Manipulation beträgt 1 Stunde.

Zur symptomatischen Therapie werden ätherische Öle von Teebaum, Zitrone, Schöllkraut, Nelke und Zimt verwendet. Sie lindern das Schmerzsyndrom, beruhigen die Haut, neutralisieren Juckreiz und Brennen. Befeuchten Sie die Haut und fördern Sie die Heilung. Sie zerstören den Pilz nicht, hemmen aber die Aktivität.

Methoden zur nicht-traditionellen Behandlung von Pilzen:

  1. Das Salzbad hat eine schädliche Wirkung auf pilzliche Mikroorganismen. Zum Kochen 15 g Kochsalz in warmes Wasser geben. Tauchen Sie die Gliedmaßen in den Behälter. Der Vorgang dauert 15 Minuten. Beine nach der Manipulation werden nicht mit Seife gewaschen, sondern nur mit warmem Wasser gespült.
  2. Ein Bad mit Zugabe von Weinessig. Ein gutes Volksheilmittel. Es ist notwendig, 100 ml Essig in einen Liter warmes Wasser zu gießen. Untere Gliedmaßen. 15-20 Minuten halten. Nach dem Eingriff wird der betroffene Bereich mit Jod bestrichen. Wenn es Risse gibt, ist es besser, dies nicht zu tun, es wird weh tun.
  3. Bad auf Schöllkrautbasis. Zwei Esslöffel der getrockneten Komponente werden in 500 ml heißes Wasser gegossen. Bestehen Sie auf eine halbe Stunde. Fügen Sie der Infusion eine kleine Menge klares Wasser hinzu und senken Sie Ihre Füße in einen Behälter. Zeit - bis zu einer halben Stunde. Einen Monat lang einmal täglich wiederholen.
  4. Zwiebelsaft wird verwendet, um den betroffenen Bereich mit einem Pilz zu schmieren. Wenn kein Nässen auftritt, die Haut intakt ist, können Sie eine halbstündige Lotion herstellen. Es ist notwendig, den Zwiebelbrei auf ein sauberes Tuch zu geben und zwischen den Fingern zu legen. Der Vorgang kann jeden zweiten Tag wiederholt werden.
  5. Jodbad. Dem Wasserbad werden einige Tropfen Jod zugesetzt. Halte deine Beine 15 Minuten lang. Nach der Wassermanipulation werden die Füße trocken gewischt. Antimykotische Creme wird aufgetragen.
  6. Gießen Sie 25 g Wermutpulver in 500 ml heißes Wasser. Bestehen Sie auf 2 Stunden. Reiben Sie die Lösung zwischen den Fingern oder lassen Sie sie 15 Minuten einweichen. Behandlung für 1 Woche oder länger.

Bei der Behandlung eines Pilzes sollten Sie die Präventionsregeln einhalten. Nur so kann man die Infektionskrankheit loswerden und eine Sekundärinfektion verhindern.